Personalberatung Für Unternehmen

Das polizeiliche Führungszeugnis beantragen und was dahinter steckt

Alles, was Sie über das polizeiliche Führungszeugnis wissen müssen

Als Bewerber*in für Management- oder Schlüsselfunktionen in Unternehmen ist es wichtig, alle notwendigen Dokumente und Nachweise bereitzuhalten. Ein entscheidendes Dokument in diesem Zusammenhang ist das polizeiliche Führungszeugnis. Doch was genau beinhaltet es, wie beantragt man es und welche Kosten kommen auf Sie zu?

Das polizeiliche Führungszeugnis ist ein offizielles Dokument, das Informationen über Vorstrafen einer Person enthält. Es dient als Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit und wird oft von Arbeitgebern verlangt, insbesondere für Positionen mit erhöhter Verantwortung. Hier ist eine kurze Anleitung, wie Sie Ihr Führungszeugnis beantragen können:

Inhalt des Führungszeugnisses

Das polizeiliche Führungszeugnis listet alle Vorstrafen einer Person auf, sofern diese nicht getilgt oder gelöscht wurden. Es enthält Informationen über Verurteilungen, laufende Ermittlungsverfahren sowie etwaige Einträge im Bundeszentralregister.

Beantragung

Die Beantragung eines polizeilichen Führungszeugnisses erfolgt beim örtlichen Einwohnermeldeamt oder Bürgerbüro. In einigen Fällen kann der Antrag auch online gestellt werden. Sie benötigen dafür einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Kosten

Die Gebühr für ein Führungszeugnis beträgt in der Regel zwischen 13 und 20 Euro, abhängig von Ihrem Wohnort und der Art des Führungszeugnisses (z.B. einfaches oder erweitertes Führungszeugnis). Die genauen Kosten können beim örtlichen Amt erfragt werden.

Wartezeit
Nach Beantragung dauert es in der Regel einige Wochen, bis das Führungszeugnis ausgestellt und Ihnen zugeschickt wird. In dringenden Fällen kann unter Umständen eine Expressausstellung gegen zusätzliche Gebühr beantragt werden.
Als Bewerber*in für Management- oder Schlüsselfunktionen sollten Sie darauf achten, dass Ihr polizeiliches Führungszeugnis stets aktuell ist. Es ist ratsam, es rechtzeitig vor Bewerbungsfristen zu beantragen, um Verzögerungen zu vermeiden.

Insgesamt ist das polizeiliche Führungszeugnis ein wichtiges Dokument für Bewerber*innen in verantwortungsvollen Positionen. Indem Sie die Beantragung rechtzeitig und sorgfältig durchführen, können Sie sicherstellen, dass Sie alle erforderlichen Unterlagen für Ihren potenziellen Arbeitgeber bereithalten.

Der direkte Link zu den FAQ des Bundesamtes für Justiz:
https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Buergerdienste/BZR/Inland/FAQ_node.html

Stellenangebote in Pneumologie und Kardiologie – Oberärzte...

Krankenhäuser aus Hamburg und Thüringen suchen Fachärzte mit passender Spezialisierung

14. Juni 2024
Top-Management-Positionen in High-Tech Start-up besetzt

Erfolgreiches Executive Search im Bereich Vertrieb, Marketing und Kundenservice

12. Juni 2024
Einrichtungsleitung mit top Gehalt – Einstieg Heimleitung...

Altenpflegeeinrichtung in der Region Pforzheim sucht Heimleitung

12. Juni 2024
Stellenausschreibung stellvertretende Amtsleitung und...

Amt für Stadtplanung und Quartiersentwicklung in NRW sucht aktuell

7. Juni 2024
DGUV Stellenangebot Nachfolgeregelung Abteilungsleitung...

Unsere Headhunter unterstützen bei Besetzung der Vakanz in Baden-Württemberg

6. Juni 2024
Abteilungsleitung Verkehrslenkung gesucht

Verkehrsmanagement bei führendem Mobilitätsanbieters im Ruhrgebiet

3. Juni 2024
KIT sucht Verstärkung für zwei innovative Forschungsprojekte

Postdoktoranden für Grundlagenforschung in Kern-Informatik & Doktoranden für Sonderforschungsbereich Cyber-Physische Systeme gesucht

3. Juni 2024
Stellenangebote Referenten für Datenschutz

Uni Hamburg sucht Volljuristen für Stabstelle Recht – Bewerbungsfrist 28.06.2024

28. Mai 2024